mini-longboard.de Header Longboard Ratgeber mini-longboard.de Header 2

Longboards bei amazon.de *

Mini Longboards bei amazon.de
Blue-tomato.com
Planet Sports | STREETWEAR.FASHION.SPORTS

Longboard vs Skateboard - Welches Board ist das richtige für Sie?

Lange Zeit waren auf den Straßen deutlich mehr Skateboard- als Longboard-Fahrer anzutreffen. Erst seit einigen Jahren nahm die Bekanntheit der größeren Longboards immer stärker zu. Während Skateboard-Fahrer meist in der Freizeit auf dem Board stehen, um Tricks auszuführen, dienen Longboards in erster Linie dazu, sich bequem von A nach B fortzubewegen. Tatsächlich ist das Skateboard für Tricks besser geeignet als das Longboard. Nichtsdestotrotz sollte auch das Longboard nicht ausschließlich als reines Fortbewegungsmittel betrachtet werden. Es kann ebenfalls für Tricks verwendet werden und ermöglicht Ihnen je nach Longboard-Typ verschiedene Fahrstile und Einsatzbereiche. Wenn Sie noch unsicher sind, ob Sie Sie mit einem Longboard oder Skateboard besser beraten sind, sollten Sie unbedingt weiterlesen. Wir erklären Ihnen, wodurch sich beide Board-Arten unterscheiden.

Longboard oder Skateboard? Die wichtigsten Unterschiede im Überblick

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Unterschiede zwischen Longboards und Skateboards für Sie zusammengefasst, sodass Sie sich zunächst einen groben Überblick darüber verschaffen können, wodurch sich beide Board-Varianten voneinander abgrenzen lassen:

Longboard

Longboard vs Skateboard - Longboard oder Skateboard
  • Deckgröße: 90 bis 150 Zentimeter
  • Wheelbase größer als bei Skateboards
  • Stabilere Straßenlage
  • Auch auf langen Strecken angenehm zu fahren
  • Weichere und größere Rollen
  • Unebenheiten auf dem Untergrund werden gut ausgeglichen
  • Läuft auch bei hohen Geschwindigkeiten sehr stabil
  • Für Tricks nicht so gut geeignet wie das Skateboard
  • Longboards beim Shop amazon *

Skateboard

Longboard vs Skateboard - Longboard oder Skateboard
  • Kleiner als Longboards
  • Handlich beim Transport
  • Kleinerer Achsenabstand im Vergleich zu Longboards
  • Etwas instabilere Straßenlage als das Longboard
  • Eher für kurze Strecken ausgelegt
  • Die Rollen sind kleiner und härter als beim Longboard
  • Für unebene Untergründe nicht optimal
  • Die maximale Geschwindigkeit ist geringer als bei Longboards
  • Sehr gut für Tricks geeignet
  • Skateboards beim Shop amazon *

Der größte und wichtigste Unterschied besteht darin, dass die maximale Geschwindigkeit, die Sie mit einem Skateboard erreichen können, deutlich geringer ist als bei einem Longboard. Mit einem Longboard sind Sie in der Lage, in kürzerer Zeit große Distanzen zurückzulegen. Bis zu 100 Kilometer pro Stunde sind mit einem Longboard kein Problem. Der Grund: Es verfügt über größere Rollen als das Skateboard, sodass es von kleineren Steinen auf der Straße nicht so stark abgebremst wird. Im Gegensatz dazu kommt es beim Skateboarden öfter vor, dass die Rollen plötzlich stoppen, weil ein Stein im Weg lag. Solche unvorhersehbaren Stopps führen natürlich nicht selten zu gefährlichen Stürzen.

Bei der Frage, ob es ein Longboard oder Skateboard sein soll, spielt auch das Fahrgefühl eine wichtige Rolle. Longboard-Fahrer beschreiben das Longboarden oftmals als Surfen auf der Straße. Mit einem Longboard sind Sie unabhängiger von den Untergründen und können auch steinige Strecken ohne Probleme überwinden. Wenn Sie sich auf einen Skateboard fortbewegen, müssen Sie häufiger pushen, um genügend Schwung zu erhalten. Deshalb wird das Fahren auf dem Longboard oftmals als weniger anstrengend im Vergleich zum Skateboarden beschrieben. Sowohl für Kinder als auch für etwas ältere Fahrer sind Longboards daher in der Regel die bessere Wahl.

Longboard vs Skateboard: Die wichtigsten Vor- und Nachteile von Longboards

Im Vergleich Longboard vs Skateboard haben Longboards auf jeden Fall die Nase vorn, wenn es um die Vielseitigkeit und Flexibilität geht. Es gibt zahlreiche Longboard-Typen, die ganz verschiedene Vorteile mitbringen und damit auch für unterschiedliche Einsatzbereiche gut geeignet sind. Der Klassiker ist das Cruising Longboard. Es wird am häufigsten gekauft und ist am weitesten verbreitet, weil es sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene eine gute Wahl darstellt. Es dient dazu, sich entspannt in der Stadt fortzubewegen.

Ein Carving Longboard ist ebenfalls perfekt für Anfänger. Mit diesem Board sind zwar keine Höchstgeschwindigkeiten möglich, allerdings ist es perfekt, um locker durch die Innenstadt zu fahren. Durch die leicht gewölbten Decks und die Aussparungen über den Rollen bieten Carving Longboards eine gute Kurvenlage und ermöglichen es Ihnen, viel Schwung zu holen. Deshalb legen Sie mit Carving Longboards auch längere Distanzen ohne Probleme zurück.

Für Profis, die viel Wert auf hohe Geschwindigkeiten legen, gibt es zum Beispiel Downhill Longboards. Mit einem solchen Board sind Geschwindigkeiten von 100 Kilometern pro Stunde kein Problem. Das Downhill Longboard wird verwendet, um Hügel oder Berge sicher hinab zu fahren, denn es läuft auch bei Highspeed stabil und sicher. Lediglich für kurvige Strecken ist dieser Longboard-Typ nicht geeignet. Darüber hinaus werden zum Beispiel noch Freeride Longboards, Mountain Longboards, Mini Longboards und Mini Cruiser angeboten.

Alle Longboard-Typen haben ein paar Dinge gemeinsam, denn sie sind breiter und länger als herkömmliche Skateboards. Auch die Achsen sind in der Regel breiter und gelenkiger. Zudem verfügen Longboards über größere Rollen. Ein weiterer Unterschied zu Skateboards besteht darin, dass Sie sich Longboards mit verschiedenen Flexstufen kaufen können. Die Flexstufe bestimmt, wie elastisch das Board ist. So lässt sich das Deck in Abhängigkeit von der gewählten Flexstufe hervorragend auf Ihr individuelles Körpergewicht abstimmen.

Der wichtigste Nachteil, den ein Longboard mitbringt, besteht darin, dass es aufgrund seiner Größe auch unhandlicher ist. Es lässt sich nicht so einfach unter den Arm klemmen oder im Rucksack verstauen wie das Skateboard. Gerade Kinder haben deshalb mitunter Schwierigkeiten, das Longboard von einem Ort zum nächsten zu tragen. Außerdem eignet sich das Longboard nur bedingt für Fahrer, die viel Wert darauf legen, zahlreiche Tricks auszuführen. Für diesen Zweck bietet sich das kleinere und handlichere Skateboard eher an.

Longboards beim Profi Shop blue-tomato *

Longboard oder Skateboard - Welche Vor- und Nachteile haben Skateboards?

Das Skateboard ist im Vergleich zum Longboard deutlich kleiner. Darüber hinaus ist es recht hart und auch die Lenkung ist eher starr. Sofern Sie also nach einem Board suchen, mit dem Sie sich bequem von einem Ort zum anderen fortbewegen können, lässt sich die Frage „Soll ich ein Longboard oder Skateboard kaufen?“ eindeutig mit „Longboard“ beantworten. Falls Sie allerdings vorhaben, mit Ihrem Board vielfältige Tricks auszuführen, sind Sie mit einem Skateboard gut beraten. Meist treffen sich mehrere Skateboard-Fahrer nachmittags oder abends, um sich tolle Tricks zu zeigen und sich gegenseitig neue Tricks beizubringen.

Die Vielfalt ist bei Skateboards nicht so umfangreich wie bei Longboards: Es gibt bei Skateboard nicht zahlreiche verschiedene Typen, sodass die Einsatzbereiche entsprechend eingeschränkt sind. Im Vergleich Longboard vs Skateboard geht das Skateboard klar als Sieger hervor, wenn es um die Handlichkeit beim Transport geht. Sie klemmen sich das Skateboard einfach unter den Arm oder legen es in Ihren Rucksack, wenn Sie es zum Skatepark mitnehmen möchten. Im Gegensatz zum Longboard ist es nämlich nicht nur viel kleiner, sondern auch deutlich leichter. Aus Einzelteilen ein Skateboard zusammenstellen funktioniert genau wie bei einem Longboard, ist aber eher für Fortgeschrittene ratsam.

Skateboards beim Profi Shop blue-tomato *

Fazit zum Thema Longboard vs Skateboard

Alles in allem bietet das Longboard mehr Vorteile als das Skateboard. Sofern Sie nicht ausschließlich Tricks ausführen wollen, sondern Ihr Board auch für die Fortbewegung nutzen möchten, sind Sie mit einem Longboard daher besser beraten. Es läuft durch die lange Wheelbase ruhiger und bietet ein angenehmeres Fahrgefühl als ein Skateboard.