mini-longboard.de Header Longboard Ratgeber mini-longboard.de Header 2

Longboard Rollen beim Shop *

Jucker Hawaii Longboard Wheels und Longboard Rollen kaufen

Longboards bei amazon.de *

Mini Longboards bei amazon.de
Blue-tomato.com
Planet Sports | STREETWEAR.FASHION.SPORTS

Longboard Rollen kaufen - Ratgeber und Tipps für den Kauf von Longboard Wheels

Egal, wie gut Ihr Longboard ist, Sie werden es niemals optimal nutzen können, wenn der Rest des Setups nicht zum Longboard Deck und Ihrem Fahrstil passt. Die Longboard Wheels, also die Rollen des Longboards, werden dabei oftmals unterschätzt, dabei spielen sie bei Ihrem Setup eine enorm wichtige Rolle. Sie bestimmen den Grip und Ihre Fahrperformance. Wenn Sie sich Longboard Wheels kaufen möchten, sollten Sie daher unbedingt auf ein paar Dinge achten. Das gilt insbesondere für die Breite, die Härte und den Durchmesser. Die Auswahl an Longboard Wheels ist enorm, sodass gerade Einsteiger oftmals Schwierigkeiten haben, die richtigen Rollen auszuwählen. Mit diesem Ratgeber können Sie sich einen Überblick über die wichtigsten Fakten und Eigenschaften zum Thema Longboard Wheels verschaffen, damit Ihnen die Kaufentscheidung leichter fällt. So finden Sie ganz sicher die Rollen, die zu Ihrem Fahrstil passen.

Longboard Rollen kaufen bei amazon *

Longboard Rollen kaufen bei blue-tomato *

Die wichtigsten Fakten zu Longboard Wheels im Überblick

Alle Longboard Rollen bestehen aus Polyurethan und bringen je nach Typ und Anforderungen verschiedene Eigenschaften mit. Bevor Sie sich Longboard Rollen kaufen, sollten Sie unbedingt wissen, wie die unterschiedlichen Eigenschaften den Grip, die Geschwindigkeit und die Slide-Fähigkeit Ihres Longboards beeinflussen. Im Allgemeinen gelten dabei die folgenden Fakten:

Harte Rollen

Weiche Rollen

Große Rollen

Kleine Rollen

Doch nicht nur die Größe und die Härte der Räder beeinflussen das Fahrverhalten des Longboards, sondern auch weitere Aspekte.

Auf diese Eigenschaften sollten Sie beim Kauf von Longboard Wheels achten

Insbesondere auf die folgenden Eigenschaften sollten Sie achten, wenn Sie sich Longboard Wheels kaufen wollen:

Die Kombination all dieser Eigenschaften bestimmt den Grip der Rollen. Deshalb sollten Sie die Rollen hinsichtlich der einzelnen Merkmale so auswählen, dass sie tatsächlich zu Ihrem Fahrstil passen.

Die Härte der Longboard Rollen und ihr Einfluss auf das Fahrverhalten

Longboard Wheels werden in verschiedenen Härtegraden angeboten. Wie hart die Rollen sind, erkennen Sie an der Zahl vor dem „A“ in der jeweiligen Produktbeschreibung. Je höher diese Zahl ist, desto härter sind die Rollen. Angegeben wird der Härtegrad zwischen 75A und 88A. Rollen mit einer Härte von 75A sind also sehr weich. Sie eignen sich gut, wenn Sie eine dämpfende Wirkung bevorzugen und bieten sich für unebene und raue Untergründe an. Auch für Kopfsteinpflaster sind sie geeignet. Allerdings haben sie den Nachteil, dass der Widerstand beim Rollen höher ist. Dadurch beschleunigen sie nicht so gut und nutzen sich schneller ab. Rollen vom Härtegrad 88A hingegen sind so hart, dass sie sogar zum Querfahren geeignet sind, denn der Abrieb hält sich in Grenzen. Aus diesem Grund sind sie perfekt zum Sliden.

Wie die Größe der Rollen die Fahreigenschaften beeinflusst

Auch die Größe der Longboard Wheels bestimmt, wie sich das Longboard später beim Fahren verhalten wird. Man gibt den Durchmesser in Millimetern an. Er liegt in der Regel zwischen 60 und 100 Millimetern. Je größer der Durchmesser ist, desto ruhiger laufen die Longboard Rollen auch bei hohen Geschwindigkeiten. Große Rollen haben außerdem den Vorteil, dass sich die Kugellager nicht so leicht erhitzen. Für Fans hoher Geschwindigkeiten sind große Wheels perfekt, weil sie eine höhere Endgeschwindigkeit erreichen und den maximalen Speed länger halten. Kleine Rollen sind hingegen besser zum Sliden, da sie wendiger sind und sich schneller abbremsen lassen. Für holprige Strecken empfehlen sich große Rollen. Sie gleichen die Unebenheiten besser aus. Generell gilt: Wählen Sie die Größe der Longboard Rollen unbedingt passend zur Bretthöhe. Nur wenn der Durchmesser der Wheels und die Bretthöhe zusammen passen, lassen sich unerwünschte Berührungen - sogenannte Wheelbits - vermeiden.

Die Breite der Kontaktfläche bestimmt den Rollwiderstand

Zu guter Letzt kommt es auch auf die Breite der Kontaktfläche an. Sie beeinflusst den Rollwiderstand und den Grip der Longboard Rollen. Prinzipiell liefern breite Rollen mehr Grip als schmale. Allerdings bedeutet eine höhere Breite auch, dass der Rollwiderstand zunimmt. Dadurch nimmt die maximal mögliche Geschwindigkeit ab. Dafür sorgen breite Rollen für ein ruhiges Fahrverhalten. Falls Sie das Longboard insbesondere zum Sliden nutzen möchten, sind Sie mit schmalen Longboard Rollen besser beraten. In diesem Fall sollte die Kontaktfläche schon ein wenig aufgeraut sein, damit Sie sofort damit sliden können und die Rollen nicht erst einfahren müssen.

Auf den Rollenkern und seine Position kommt es an

Als Hub bezeichnet man den Sitz des Rollenkerns, der ebenfalls eine wichtige Rolle für das Fahrverhalten spielt. Dabei gibt der Hub die Stelle im Inneren der Wheels an, wo das Kugellager sitzt. Prinzipiell existieren drei verschiedene Positionen für den Rollenkern, wobei jede dieser Bauweisen ihre individuellen Vor- und Nachteile hat:

Wie der Name schon sagt, befindet sich der Rollenkern beim Centerset direkt in der Mitte. Dadurch verteilt sich Ihr Gewicht gleichmäßig über die gesamte Breite der Rollen, sodass das Fahrverhalten kaum beeinflusst wird. Der Vorteil dieses Setups besteht darin, dass sich die Longboard Rollen gleichmäßig abnutzen.

Anders verhält es sich bei Sideset Rollen, denn dann befindet sich das Kugellager an der inneren Kante der Rollen und in unmittelbarer Nähe des Boards. Mit Sideset Rollen sind Sie perfekt zum Sliden ausgerüstet. Die äußere Rollenkante wird entlastet, während Ihr Gewicht auf der inneren Rollenkante liegt. Allerdings führt diese einseitige Belastung auch dazu, dass die Sideset Rollen schnell und schief abgenutzt werden. Man bezeichnet dieses Phänomen als Coning.

Die Offset Rolle gilt als goldener Mittelweg zwischen Sideset und Centerset, weil sich der Rollenkern genau in der Mitte dieser beiden Positionen befindet. Dadurch, dass er nur ein wenig aus der Mitte versetzt ist, wird der Grip erheblich verbessert. Aus diesem Grund sind Offset Rollen auch die Variante, die Sie am häufigsten im Handel finden.

Verschiedene Rollenkanten-Formen und ihre Wirkung

Außerdem werden zwei verschiedene Rollenkanten-Formen angeboten, die ebenfalls das spätere Fahrverhalten beeinflussen: Es gibt eckige und runde Rollenkanten. Extrem eckige Rollenkanten tragen die Bezeichnung „Lip“. Sie bieten Ihnen den bestmöglichen Grip. Je runder die Kanten sind, desto besser sind die Longboard Wheels zum Sliden geeignet.

Welche Rollen passen zu welchem Fahrstil?

Damit Sie ganz sicher die richtigen Longboard Rollen für Ihre Einsatzzwecke kaufen, möchten wir Ihnen an dieser Stelle noch erläutern, welche Variante für welchen Fahrstil ideal ist.

Die perfekten Longboard Rollen zum Sliden

Einige Longboarder möchten hauptsächlich sliden und legen weniger Wert auf eine hohe Geschwindigkeit. Falls auch Sie Longboard Rollen kaufen möchten, um zu sliden, sollten Sie darauf achten, dass die Rollen die folgenden Eigenschaften mitbringen:

Mit Longboard Rollen, die all diese Eigenschaften vereinen, sind Sie ausgezeichnet zum Sliden ausgerüstet.

Diese Longboard Rollen kaufen, ist ideal zum Downhill

Damit die Rollen optimal für ein Downhill Longboard sind, müssen sie ein gutes Kurvenverhalten bieten und bei hohen Geschwindigkeiten ruhig laufen. Deshalb ist es wichtig, dass die Rollen über einen guten Grip verfügen. Dafür sorgen eckige Rollenkanten und eine große Kontaktfläche. Damit auch bei hohem Speed für einen ruhigen Lauf gesorgt ist, entscheiden Sie sich am besten für eine Variante mit großem Durchmesser. Zudem dürfen die Wheels gerne etwas weicher sein. Falls Sie zusätzlich durch die Kurven sliden wollen, wählen Sie Rollen mit Centerset Hub. Dann haben Sie die Möglichkeit, kontrolliert zu sliden.

Die optimalen Longboard Rollen für Slalom

Sie möchten mit dem Longboard Slalom fahren? Dann kommt es besonders auf die Auswahl der optimalen Rollen an. Hier treffen viele Anforderungen aufeinander, denn eine Slalomrolle muss:

Ein kleiner Durchmesser ist in diesem Fall empfehlenswert, denn er sorgt für die schnelle Beschleunigung. Um den Energieverlust zu verringern, ist ein großer Rollenkern von Vorteil. Entscheiden Sie sich für Wheels mit einer eckigen Kante und Offset Hub, um das Beste aus dem Grip herauszuholen. Passen Sie den Härtegrad unbedingt an Ihr Gewicht an und denken Sie daran, dass Sie umso langsamer sein werden, je weicher die Rolle ist.

Die besten Longboard Wheels für Freeride und Cruising

Sie interessieren sich für Cruising und Freeride Longboard Wheels, die alltagstauglich und vielseitig einsetzbar sind? In diesem Fall sollten Sie sich vor dem Kauf überlegen, wo Sie mit dem Longboard später hauptsächlich unterwegs sein werden. Beantworten Sie außerdem die Frage, welcher Belag auf Ihren zukünftigen Strecken vorherrschen wird. Sofern Sie häufiger in der Stadt auf Asphalt fahren, sollten Sie sich für kleine und harte Longboard Wheels entscheiden. Sie ermöglichen es Ihnen, im Zweifelsfall schnell auszuweichen und auch enge Kurven problemlos zu bewältigen. Falls Sie hingegen eher auf gut angelegten und langen Fahrradwegen mit dem Longboard unterwegs sind, empfehlen wir Ihnen Longboard Rollen mit einem mittleren Härtegrad und einem mittleren Durchmesser. Dann hält das Longboard die Geschwindigkeit gut und läuft angenehm ruhig. Sollten Sie mit dem Board allerdings häufig schlechte Wege überqueren, greifen Sie am besten zu großen und weichen Longboard Rollen. Sie federn die Unebenheiten des Untergrunds gut ab und bieten Ihnen somit ein angenehmes Fahrgefühl und ein hohes Maß an Sicherheit.

Longboard Wheels kaufen beim Shop *